Am 20.05.2022 ist Weltbienentag!

An diesem Tag gedenken wir den pelzigen Tierchen, denen wir einiges zu verdanken haben. Denn eine Welt ohne Bienen ist undenkbar.

Die Bedeutung von Bienen als Bestäuber für Biodiversität und Ernährungssicherheit ist unheimlich wichtig für die Menschheit, deshalb hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 20. Mai als World Bee Day ausgerufen.

Damit unterstreichen die Vereinten Nationen, die Erkenntnis über den Rückgang der weltweiten Bienenpopulation und den dringenden Schutz der Bienen.

Warum sterben Bienen?

Weltweit ist ein enormes Bienensterben zu verzeichnen. Eine Welt ohne Bienen ist jedoch undenkbar für unsere biologische Artenvielfalt. Letztlich auch für unser Überleben, denn unsere Ernährung hängt von der Bestäubungsleistung der Biene ab.

LEBENSRAUM SCHWINDET

Die Nistmöglichkeiten der Wildbienen werden immer seltener, da Flächen versiegelt und Totholz entfernt wird. Rund 300 von 560 Wildbienenarten stehen in Deutschland auf der Roten Liste der gefährdeten Arten.

NAHRUNGSMANGEL

Hinzu kommen die negativen Auswirkungen von Monokulturen in der Landwirtschaft. In den letzten Jahren ist das Nahrungsangebot für Insekten auf Feldern und in Gärten zurückgegangen. Auf gefüllte – also gezüchtete – Blüten ohne Nektar und Pollen wie Rosen und Geranien können Bienen gerne verzichten.

GIFTIGE PESTIZIDE

„Pflanzenschutzmittel“, also Pestizide, wirken nicht nur auf Schädlinge, sondern sind tödlich für Bienen. Denn sie stören ihre Orientierung und schwächen ihr Immunsystem.

Wie kann ich Bienen helfen?

Ob im Haushalt, im Garten oder auf dem Balkon – mit wenig Aufwand kannst du Bienen ganz einfach helfen. Diese 5 Ideen zur Nachhaltigkeit erleichtern den Bestäubern die Nahrungs- und Nistsuche. Von einer “wilden Ecke” im Garten bis hin zur bewussteren Kaufentscheidung im Supermarkt kann jede:r einen wichtigen Beitrag gegen das Insektensterben leisten. Werde auch du ein:e Bienenretter:in!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.